Spieljahr 2018/2019

Bundesliga Damen

KSK Austria Krems - 1. Bundesliga Damen

stehend von links nach rechts: JANITS Maria, BAUER Josefine, WENCZLER Monika, KRAVCOVA Jana, MANDL Maria

vorne: ASCHAUER Theresa, SEBESTOVA Vendula, ADAMEK Claudia

 aktuelle Tabelle

Hier findet ihr alle Spielberichte der Damen Bundesliga 2018/19: 

Runde 1

Ganz klarer Sieg der neu formierten Damenmannschaft

KSK Austria Krems : KSV Wien II 7:1 Mp., Ø 523 : Ø 490, +200 Kegel

Im ersten Spiel der Saison 18/19 sahen die Zuseher von Beginn an eine voll motivierte Damenmannschaft, die sich neu formierte. Der Gegner konnte nicht mithalten und so wurde es ein überlegener Heimsieg. 

Gleich zu Beginn verzauberte die Youngsterin ASCHAUER Theresa die Fans. Nach 90 Wurf hatte die jüngste im Verein schon ihren 1. Mannschafts-punkt vorzeitig gewonnen. Nach 4 gewonnenen Sätzen kam sie in ihrem ersten Bundesligaspiel auf 517 Kegel.

Monika kämpfte teilweise mit sich selbst und schaffte es erst auf den letzten Würfen den rettenden Satzpunkt zu gewinnen.

 

Im Mitteldurchgang dann eine klare Angelegenheit und die vorzeitige Entscheidung. Claudia gewann 3:1, schaffte 534 Kegel und Jana zeigte mit 564 Kegel Tagesbestleistung.

Maria M. verlor gegen die Mannschaftsbeste aus Wien 1:3, und Vendi verbesserte mit einen 3:1 Satzerfolg noch das Endergebnis.

 

Der Ø von 523 Kegel kann sich sehen lassen, da werden wir noch viele Erfolge sehen.

Runde 2

Das war NIX

BBSV Wien II : KSK Austria Krems 6 : 2 Mp., Ø 521,5 : Ø 506,1, -94 Kegel

In diesem Spiel gibt es nicht viel positives zu berichten. Zu viele schlechte Würfe, die Leistungsträger teilweise völlig ausgelassen, nur die Fehlwurfwertung (59) hat man gewonnen. So kann man gegen den Aufsteiger nicht gewinnen.

Eine Spielerin wollen wir dennoch in diesem Spiel hervorheben. Monika schaffte mit 569 Kegel Tagesbestleistung. Gratulation.

Nun heißt es Kopf hoch, daraus lernen und beim nächsten mal besser machen. 

Runde 3

2. Heimspiel - 2. 7:1 Erfolg

KSK Austria Krems :  SV Schwarzach 7 : 1 Mp., Ø 509,3 : Ø 495,5, +82 Kegel

Schock zu Beginn bei den Kremser Fans. Denn Fini und Monika wurden vom Aufsteiger aus dem Pongau eiskalt erwischt. Mit Fortdauer des Spieles setzten sie sich dennoch durch und gewannen ohne zu glänzen ihre Mannschaftspunkte.

Für einen weiteren Schreck sorgte Maria J. als sie 100 Gesamtkegel verliert. Nicht so schlimm wenn du Vendi als Partnerin hast, und die mit 551 Kegel alles wieder ausgleicht. Sie schaffte Tagesbestleistung, hat souverän 4:0 gewonnen und 90 Gesamtkegel gut gemacht. Alles wieder gut, dennoch blieb es eine knappe Partie und das Schlussduo mit Jana und Theresa musste Gas geben.

Und das taten sie auch. Beide spielten 2:2 in Sätzen, setzten sich in der Gesamtleistung knapp durch. Theresa mit guten 529 Kegel, Jana mit 544 Kegel. 

Runde 4

Damen gewinnen erstes Spiel in der Fremde

KSK Kremstalerhof : KSK Austria Kr. 2:6 Mp., 9:15 Sp.,Ø504:Ø515,8/+66 Kegel

Heiße Duelle gleich zu Beginn des Spieles. Resi setzte sich nach einem 2:2 in Sätzen knapp mit 515 : 511 Kegeln durch, und auch Vendi konnte nach knapper Partie in Satz 3 und einem starken Schlusssatz den Mannschaftspunkt mit 553 Kegel gewinnen.

 

Genauso spannend die Duelle bei Monika und Claudia. Beide lagen nach 90 Wurf knapp 2:1 in Sätzen voran. Ein starkes Finish von Monika sicherte den 3. Satzpunkt, und Mannschaftspunkt Nummer 3. Sie kam auf gute 541 Kegel. Claudia dürfte das Glück in Satz 1 + 2 aufgebraucht haben, denn auf den letzten Würfen verspielte sie ihren Vorsprung um 4 Kegel.

 

Die Schlussduelle waren dann eine klare Angelegenheit. Jana blieb konzentriert, gewinnt alle 4 Sätze, kommt auf die Tagesbestleistung von 561 Kegel und der Mannschaftssieg war perfekt. Die mäßige Leistung von Fini konnte den ersten Auswärtssieg nicht mehr verhindern. 

Runde 5

Das war knapp und bis zum Schluss spannend

KSK Austria Krems : KV U. Mank 5:3 Mp., 11:13 Sp., Ø 510: Ø 506/+21 Kegel

Der Neuling in der Liga zu Gast am Pulverturm, und ehemalige Krems Spielerinnen die eine neue Aufgabe in Mank suchten, ist ein gutes Rezept für ein schönes Spiel.

 

Zu Beginn lief auch alles wie geschmiert. Maria und Vendi setzten sich je 3:1 in Sätzen durch und holten einen Vorsprung von 80 Gesamtkegel heraus. Doch im Mitteldurchgang dann die Wende. Monika lief von Anfang an einem Rückstand hinterher und hat am Ende, nach einem 2:2 in Sätzen, um 8 Kegel verloren. Und Claudia erging es noch schlechter. Alle 4 Sätze verloren, 45 Gesamtkegel weg. Die Manker Damen witterten ihre Chance und legten noch einen drauf. Denn unsere Resi hatte gegen die Mannschaftsbestleistung der Gäste auch keine Chance und verliert mit 498 : 549 Kegel. Jana musste wieder einmal die Kohlen aus dem Feuer holen. Doch nur knapp gewinnt sie die Sätze 1 und 2. Im dritten Satz verliert sie um einen Kegel. 30 Wurf vor Ende waren beide Mannschaften gleich auf. Erst der Schlusssatz von Jana mit 154 Kegel, Tagesbestleistung mit 559 Kegel, brachte die Entscheidung zu Gunsten der Kremser Damen.  

Runde 6

Tabellenführer zu stark

ESV Leoben : KSK Austria Kr. 6 : 2 Mp., 15,5 : 8,5 Sp., Ø521 : Ø495 /-155 Kegel

Runde 7

Gute Leistungen beider Mannschaften führten zum Remis

KSK Austria Kr. : SKC Kleinwarasdorf 4:4 Mp., 11:13 Sp., Ø523:Ø519/+24Kegel

Schon bei der Aufstellung unserer Gäste konnte man erkennen, dass sie einen Punkt aus der Wachau mitnehmen wollten. Und so verlief auch das Spiel. 

 

Gleich zu Beginn übernahmen die Gäste aus dem Burgenland das Kommando. Monika verliert die Sätze 1 und 2 knapp, konnte das im 3. wieder gut machen, verliert aber im Finish mit 534 : 547 Kegel. Fini konnte keine Sätze für sich entscheiden, verliert 51 Gesamtkegel.

 

Ein wenig Hoffnung kam bei den Kremserinnen auf, als Vendi mit 553 Kegel punktete, und 119 Gesamtkegel gewinnt. Resi kegelte mit 541 Kegel Saisonbestleistung. Dies blieb aber gegen die Tagesbestleistung ihrer Gegnerin unbelohnt. Und im Finish waren die Karten auch klar verteilt. Maria konnte gegen die 501 Kegel ihrer Gegnerin nicht punkten, verliert 1:3. Jana kegelte sehr gute 566 Kegel, gewinnt 4:0 und holte mit dem 2. Mannschaftspunkt und den Gesamtkegeln das Remis.  

 

Trotz des ersten Punkteverlustes zu Hause war es eine sehr gute Leistung der Mannschaft.  

 

Runde 8

Klar besser aber nur knapp gewonnen

KSK Austria Kr. : 1.KSKGem.Bed.Wr.N. 5:3Mp.,15:9Sp., Ø533:Ø496/+218Kegel

Runde 9

Diese Punkte wurden leichtfertig verschenkt

SKC Leithaprodersd. : KSK Austria Kr. 5:3 Mp., 13,5:10,5 Sp., Ø494/-24 Kegel

Monika und Resi erkämpften sich jeweils den Mannschaftspunkt. Monika nach einem 2:2 in Sätzen mit 514 : 512 Kegel, Resi schaffte einen 3:1 Satzsieg mit 515 Kegel. Da kam schon ein wenig Siegesfreude bei den mitgereisten Fans auf. Doch diese Freude wurde getrübt als Vendi mit 99 begann, nach 3 Sätzen den Mannschaftspunkt verlor und am Ende nur auf 470 kam. Auch Maria verlor 1:3 und das Spiel war wieder offen.

 

Einen weiteren Punkt gewann die Kapitänsfrau, sie setzte sich am Ende mit 474 : 469 Kegel durch. Nun fehlte noch ein Punkt auf ein Remis, doch auch Jana schwächelte heute, verlor mit 511 : 538 Kegel.

 

24 Gesamtkegel fehlten am Ende zum Sieg - Schade. 

Runde 10

Glück und Mut fehlte

KSK Austria Kr. : SK FWT-CompositesNK II 4:4Mp., 10:14 Sp., Ø531/+31 Kegel

Bei der Abgabe der Mannschaftsliste konnte man schon erkennen, dass die Gäste einen Punkt aus Krems mitnehmen wollen. Und wenn dann das Glück nicht auf deiner Seite ist, muss man sich mit dem Remis begnügen.

 

zum Spielverlauf: Es waren klare Angelegenheiten, nur die Spiele von Resi und Claudia waren von Spannung geprägt.

 

Zu Beginn gewann Vendi 3:1 ihre Sätze, kam auf 545 Kegel, Fini verliert 1:3, - 1:1 in Mannschaftspunkten.

 

Monika verliert nicht nur 1:3 in Sätzen sondern auch 50 Gesamtkegel. Und den zweiten Dämpfer bekamen unsere Damen, als Resi mit ihrer Saisonbestleistung von 551 Kegel gegen die Beste der Gäste ebenfalls 1:3 verliert. 2, 3 bzw. 5 Kegel fehlten in den einzelnen Sätzen. Nach 4 Spielerinnen stand es 1:3 in Mannschaftspunkten und minus 35 Gesamtkegel.

 

Auch Claudia verliert ihre Sätze knapp, -3, -3 ,-8, und der 4. Mannschaftspunkt war weg. Und Jana? Gegen das schlechteste Ergebnis des Tages nach 60 Wurf nur 1:1, am Ende mit der Tagesbestleistung von 567 Kegel doch noch 3:1 gewonnen und dank der vielen Fehler der Neunkirchnerin zum Schluss, konnten wir die Gesamtkegel doch noch gewinnen und das Remis retten.

 

Der Ø von 531 Kegel ist das zweitbeste Heimergebnis, Gratulation. Aber auch NK II spielte mit einem Ø von 526 Kegel groß auf. 

 

Mit mehr Mut bei einer neuen, erlaubten Aufstellungsvariante, hätten wir einen vollen Erfolg feiern können.   

 

Runde 11

Starke Leistung auf der WM Bahn in Ritzing

SKC Sonnensee Ritzing : KSK Austria Kr. 2:6 Mp., 9:15 Sp., Ø509/+117 Kegel

Wer in dieser schönen Kegelhalle gute Zahlen sehen will, muss schon sehr genau kegeln. Und das haben vom Kremser Team 2 Keglerinnen besonders gut gemacht.

 

Aschauer Resi schaffte 555 Kegel und gewann ihren Mannschaftspunkt genauso wie Vendi mit 499 Kegel. Auch Jana feierte einen ungefährdeten Sieg mit 542 Kegel. Mit diesen 3 Mannschaftspunkten war der Grundstein für ein gutes Saisonfinale gelegt. Claudia und Maria M. verschliefen den ersten Satz, beide gingen leer aus. Und auch Monika tat sich schwer, lag 1:2 zurück, wurde durch Maria J. ausgetauscht, und die holte mit einem starken Finish noch einen weiteren MP. 

 

Mit den 2 hervorragenden Ergebnissen von Resi und Jana kam man auf einen Schnitt von 509 Kegel. Die beste Leistung einer Gastmannschaft auf dieser schönen Anlage.

 

In der Tabelle überwintern die Damen auf Rang 4.  

Herbstendtabelle
Herbstendtabelle

Runde 1

Ein Top-Ergebnis war zu wenig

KSV Wien II : KSK Austria Krems 6 : 2 Mp., 11,5 : 12,5 Sp., Ø 528/-61 Kegel

Viel fehlte nicht, und es hätte zum Remis gereicht. Denn mit 12,5 gewonnen Sätzen, und einen Ø von 528 hat man gut mitgehalten mit dem Gegner. Doch in den entscheidenden Momenten konnte der Mannschaftspunkt nicht gewonnen werden. 

Hier könnt ihr das Spiel nochmals sehen


Vendi schaffte zu Beginn gleich mal einen knappen 3:1 Satzerfolg mit 535 Kegel. Das Maria J. und die leicht verletzte Resi gegen die 2 Bestleistungen in der Summe nur 1,5 Sätze holten, schaut schlimm aus, aber für den Spielverlauf waren der 3. Satz von Monika (103) und der Schlusssatz von Maria M. (101) ausschlaggebend. Monika fehlten 13 Gesamtkegel, Maria 14. Jana spielte noch Tagesbestleistung mit 582 Kegel, und verschönerte die Niederlage.

Runde 2

Endergebnis passt, Leistungen könnten noch besser werden

KSK Austria Krems : BBSV II 7 : 1 Mp., 12,5 : 11,5 Sp., Ø 514 / +68 Kegel

Resi ASCHAUER ist zur Zeit in Topform. Tagesbestleistung
Resi ASCHAUER ist zur Zeit in Topform. Tagesbestleistung

Beide Mannschaften starteten mit Niederlagen in die Rückrunde und beide kämpfen gleichauf in der Tabelle um den 3. Platz. Die Vorzeichen standen also auf ein spannendes Spiel. Und so war auch der Start.

Nach 60 Wurf war Vendi mit ihrer Gegnerin gleichauf. Erst im Finish setzte sie sich ab, gewann mit 533 Kegel 3:1 in Sätzen.

Claudia hatte nach 90 Wurf ihren Punkt gewonnen, in knappen Satzentscheidungen setzte sie sich durch. In den 2. 60 Wurf war aber noch Luft nach oben.

In dieser Tonart ging es weiter. Auch Monika hatte ihren Mannschaftspunkt vorzeitig gewonnen, kam auf gute 529 Kegel. Gemeinsam mit Resi baute sie den Vorsprung der Gesamtkegel auf + 90 Kegel aus. Denn Resi schaffte es, sich im Spiel der Mannschaftsbesten, nach 2:2 in Sätzen mit 563 :543 durchzusetzen. Mit diesem Erfolg war der Sieg für Krems schon fast geschafft.

Den letzten Punkt holte sich Jana mit 511 Kegel. Die Kapitänsfrau ging leer aus und verhalf den Gästen so zum Ehrenpunkt. 

"Der Ø von 514 Kegel war nicht gerade der Beste, die 2 Tabellenpunkte tun trotzdem gut".

Runde 3

Ein wahrer Krimi bis zum Schluss

SV Schwarzach : KSK Austria Krems 2:6 Mp., 10,5 : 13,5 Sp., Ø 511 / +8 Kegel

Es begann alles so gut für unsere Damen, die zum Erstenmal auf dieser Bahn spielen durften. 

Resi und Monika gewannen Kegel um Kegel, und Sätze um Sätze. So gewann Resi mit 523 Kegel 3:1, und noch besser Monika. Alle 4 Sätze gewann Monika, kommt auf sehr starke 563 Kegel, und holte Mannschafts-bestleistung.

Im Mittelduo dann 2 ganz konträre Durchgänge. Claudia lag 0:2 zurück, Vendi 2:0 voran. Und dann die Wende. Claudia holte Kegel um Kegel auf, und Vendi baute ab. Am Ende spielen beide 2:2, wobei sich Vendi um 3 Kegel durchsetzte und Claudia um 10 Kegel den Punkt verfehlte. 

In der Gesamtwertung lag man 3:1 in Mannschaftspunkten voran und hatte +95 Gesamtkegel Vorsprung. Das sollte doch für unser Schlussduo kein Problem sein.

Doch die Damen vom Aufsteiger aus Salzburg liesen nicht locker und holten in jedem Durchgang Kegel um Kegel auf. Nach 60 Wurf wurde eine enttäuschende Fini ausgetauscht, nach 90 Wurf stand es bei Jana "nur" 1,5:1,5 in Sätzen. Für Spannung war gesorgt. Jana konnte am Ende ihren Punkt gewinnen, doch wer gewinnt die Gesamtkegel? Die eingetauschte Maria verlor auch Satz 3 + 4 mit mäßiger Leistung.

Am Ende blieben 8 Gesamtkegel über, und ein glücklicher 6:2 Sieg.

Runde 10

Bittere Niederlage gegen starke NK-Damen

SK FWT NK II : KSK Austria Krems 7:1 Mp., 19,5 : 4,5 Sp., Ø 529 / -198 Kegel

Zu Beginn war das Match noch ausgeglichen. Monika gewinnt 3:1 in Sätzen, kommt auf gute 553 Kegel. Dass dies der einzige Punkt sein sollte, lag nicht an schlechten Ergebnissen, sondern weil NK ganz groß auftrumpfte.

5 Ergebnisse über 560 Kegel waren dann schon eine Galavorstellung. Vendi war mit der Mannschafts-bestleistung von 556 Kegel noch am nächsten dran, das Ergebnis zu verbessern. 

Jana, Maria, Claudia und Resi blieben sogar ohne Satzpunkte. Das tut doppelt weh.

Trotz der Niederlage können unsere Damen sagen:

"Der Ø von 529,3 Kegel ist der Beste der Saison einer Gastmannschaft in Neunkirchen. Heute aber zu wenig".   

Runde 4

Überlegener Sieg mit starken Ergebnissen

KSK Austria Krems : KSK Kremstalerhof 7:1 Mp., 16:8 Sp., Ø 521 / +133 Kegel

Runde 5

Der Gegner kämpfte bis zum Schluss, doch unsere Damen konterten

KV U.Raika Mank : KSK Austria Krems 3:5 Mp., 12 : 12 Sp., Ø 517 / + 34 Kegel

 

 

Auch wenn die Aufgabe, laut Tabelle, als "eindeutigaussah, war der Verlauf des Spieles alles andere als leicht. 

 

zum Spielverlauf:

Claudia konnte noch im Finish auf 2:2 ausgleichen, musste sich trotzdem um 34 Kegel geschlagen geben.

Besser machte es Monika. Nach Anlaufschwierigkeiten kam sie zu einem ungefährdeten 4:0 Sieg. Sie kegelte mit 555 Kegel Mannschaftsbestleistung und gewann um 125 Gesamtkegel. 

 

Auch das Mittelduo spielte 1:1 in Mannschaftspunkten. Jana hatte Kugel und Gegnerin unter Kontrolle, gewann mit guten 536 Kegel ihr Spiel und holte wichtige 50 Gesamtkegel. 

Im 4. Duell traf Vendi auf ihre Ex-Teamkollegin Burgi. Und da sah man, dass Burgi immer noch gute Ergebnisse liefert. Vendi konnte zwar den ersten Satz gewinnen, doch am Ende fehlten 30 Gesamtkegel.

 

Es stand 2:2 in Mannschaftspunkten und die Kremserinnen hatten 111 Gesamtkegel Vorsprung. Trotzdem wurde es noch mal spannend. 

 

 

Die Routine der Kapitänsfrau Maria und Youngsterin Resi hatten es dennoch über die Sätze gebracht. Auch wenn der Gegner, vor allem Reinold Eva, nicht aufgab und 15 Wurf vor Schluss den ganzen Vorsprung aufgeholt hatte, gaben unsere 2 auch nicht auf und konnten sich im Finish als verdienter Sieger feiern lassen.

Maria verlor zwar 98 Gesamtkegel, doch Resi holte den 3. Einzelpunkt.

 

Runde 6

Sieg gegen den Tabellenführer, aber .....

KSK Austria Krems : ESV Leoben 5:3 Mp., 12 : 12 Sp., Ø 506 / + 137 Kegel

Das "aber" in der Überschrift steht für "Glück des Tüchtigen" das man in diesen Spiel hatte. Denn schon nach dem ersten Durchgang hätte es 0:2 stehen können. Hätte deshalb, weil Claudia am vorletzten Wurf alle Neune spielte und sich mit dem Streuer noch den Mannschaftspunkt holte.

Ohne Satzpunkte blieb Monika gegen die Stärkste aus der Steiermark. Ein 0:4 gab es schon öfter, aber dass Monika fast 100 Kegel verliert, gab es noch nie. War aber so, und im Gesamten stand es somit 1:1 mit minus 94 Kegel.

Im Mitteldurchgang dann 2 spannende Duelle, die jeweils mit 2:2 in Sätzen endeten. Vendi und Resi lagen nach 90 Wurf 1:2 zurück. Vendi zündete den Turbo und konnte mit 150 im Schlussatz, und 560 Kegel Gesamt noch den Punkt gewinnen. Resi gewann auch den 4. Satz, der Rückstand aus Satz 1 und 2 war aber zu groß, ihr fehlten am Ende 13 Gesamtkegel.

 

Gesamtstand: 2:2 in Mannschaftspunkten und immer noch minus 80 Kegel.

Dass sich diese 80 Minuskegel schnell in Plus umwandelten lag daran, dass Janas Gegnerin nur 60 Wurf in die Volle spielte, das Abräumen ausließ, und Jana mit tollen 548 Kegel 224 Gesamtkegel gutmachte.

Maria verschlief den Anfang, kam immer besser ins Spiel, hatte aber mit 493 : 511 das Nachsehen.

Ein wichtiger Sieg für die Tabelle, auch wenn der Gegner mitgeholfen hat.

Runde 7

Die Chance sich abzusetzen war da.

SKC Kleinwarasdorf : KSK Austria Krems 6:2 Mp., 14,5:9,5 Sp., Ø508/-68 Kegel

In diesem Spiel trafen sich der 3. und 4. in der Tabelle. Die Chance sich von den Burgenländerinnen abzusetzen war groß, sehr groß. Doch die Kugel ist rund und nicht immer gewinnt die Bessere.

Zu Beginn erspielten sich Claudia und Vendi einen kleinen Vorsprung heraus. Vendi gewinnt mit der Tagesbestleistung von 541 Kegel 3:1 in Sätzen und fast 50 Gesamtkegel. Claudia hatte gegen die überraschend gut spielende Gegnerin (spielte in dieser Saison noch nie über 500) hart zu kämpfen, und musste sich am Ende mit nur einen Satzpunkt zufrieden geben.

Zwei Dämpfer gab es dann im Mittelduo. Zum einem verliert Monika trotz mehr Kegel (533:532), zum anderen verliert Maria fast 100 Gesamtkegel. 

Und diesen Rückstand konnten Jana (525) und Resi (518) nicht mehr aufholen. Jana verbesserte noch das Endergebnis mit einem 3:1 Satzsieg.

In der Tabelle sind nun mit Krems, Kleinwarasdorf und BBSV Wien II wieder zusammen gerutscht.

 

Runde 8

KSK Austria Krems .:. Mp., .. : .. Sp., Ø ... / . ... Kegel

nächstes Spiele der Bundesligadamen:                                                            1.KSK Gem.Bed. Wr.Neustadt -KSK Austria Krems   SA  23.03.2019, 13:00 Uhr, Blaue Lagune

Runde 9

KSK Austria Krems .:. Mp., .. : .. Sp., Ø ... / . ... Kegel

nächstes Spiele der Bundesligadamen:                                                             KSK Austria Krems -SKC Leithaprodersdorf   SA  06.04.2019, 12:00 Uhr, Krems Pulverturm