Spieljahr 2018/2019

C-Liga West

Von links nach rechts: 

aktuelle Tabelle

Hier findet ihr alle Spielberichte der C-Liga Gruppe West 2018/19: 

Runde 1

3 Duelle gewonnen, dennoch verloren. Schade

KV U.R. Mank V : KSK Austria Krems IV 4 : 2 Mp., Ø 461 Ø 456, -19 Kegel

Um 4 Kegel hatte Karin mehr, aber nur einen Satz gewonnen. Deshalb blieb sie gegen Conny ohne Punkt. Neben den Siegen von Fini (475) und Helmut (452) hätte Karin´s Punkt für ein Remis gereicht. Hermann hatte gegen die Tagesbestleistung keine Chance, verliert auch zu viele Gesamtkegel, und somit startet man ohne Tabellenpunkt in die Saison. 

Runde 2

0:2 zurück - tolle Aufholjagd - am Ende 4:2 gewonnen

KSV Herzogenb. III :KSK Austria Kr. IV 2 : 4 Mp., Ø 456,8 : Ø 470,3, +54 Kegel

Hermann und Josi konnten nicht ganz ihr Potential abrufen. Einen einzigen Satzpunkt, zwei schlechte Leitungen. Minus 67 Gesamtkegel und 0 Mannschaftspunkte,  es schaute nicht gut aus.

Aber das Spiel wendete sich. Karin (506) und eine überragende Tagesbestleistung von Fini (523) drehten die -67 Gesamtkegel in ein + 54 um. Beide gewannen ihre MP und so war der erste Sieg der Saison geschrieben.

Runde 3

Der Gegner war zu kompakt

KSK Austria Krems IV : KSV Allersdorf II 1 : 5 Mp., 5:11 Sp., Ø 474, -109 Kegel

Ein verrückter Beginn in der C-Liga. Karin gewinnt 3 Sätze verliert aber mit 485 : 489 Kegel. Egal, Punkt für Krems. Umgekehrt verliert Claudia 1:3 in Sätzen, gewinnt aber die Gesamtzahl mit der Tagesbestleistung von 526 : 525 Kegel. Schade, Punkt weg. Die weiteren Duelle waren eine klare Angelegenheit für die Gäste.

Runde 4

Rekordminus

KSK Sitzenberg II : KSK Austria Krems IV 5:1 Mp., 10:6 Sp., Ø 377, -320 Kegel

Runde 5

Erster Maximumsieg in der Saison

KSK Austria Kr. IV: TSK Langenrohr III 6:0 Mp., 13:3 Sp., Ø 485, +137 Kegel

In der Vorwoche das schlechteste Spiel seit langem, diesmal das Beste der Saison. Und als Belohnung gibt es einen 6:0 Kantersieg. Überlegene Tagesbestleistung kegelte Fini mit 542 Kegel. Beim Rekordschnitt von 485 Kegel waren noch Hermann (475), Karin (474) und Helmut (450) beteiligt.

Runde 6

..

KV Mank IV : KSK Austria Kr. IV 5:1 Mp., 9:7 Sp., Ø 470 / -32 Kegel

Runde 7

Saisonbestleistung war nötig um zu gewinnen

KSK Austria Kr. IV: KSK KW Ottenstein II 5:1 Mp., 8:8 Sp., Ø 491, +10 Kegel

491 Kegel im Schnitt, das ist Bestleistung in der heurigen Saison. Und das war gegen einen starken Gegner auch notwendig, denn am Ende waren die Mannschaften nur um 10 Kegel getrennt. Claudia hatte mit 519 Kegel großen Anteil am Sieg, aber auch Karin (491) und Hermann (481) punkteten. Gegen die Tagesbestleistung der Gäste konnte Maria keinen Satz gewinnen

Runde 8

Spannung bis zum Schluß - Am Ende Glück und Pech zusammen

ESV St.Pölten III : KSK Austria Kr. IV 3:3 Mp., 8:8 Sp., Ø 456 / +4 Kegel

Mit einem schlechten Beginn lag man rasch 0:2 zurück, und auch die minus 107 Gesamtkegel machten wenig Hoffnung. Aber unser Schlussduo bekam von den Heimischen die Chance aufzuholen und zu punkten. Fini gewann mit der Bestleistung von 496 Kegel 4:0, und Maria holte die zusätzlichen Gesamtkegel im letzten Satz, um ein Remis zu retten.

 

Schade das Maria 1:3 in Sätzen verlor, denn die Kegel hat sie 475 : 471 gewonnen 

Runde 9

Meisterschaftspremiere von Annie

KSK Austria Kr. IV : KSK Haitzendorf II 1:5 Mp., 7:9 Sp., Ø 444 / -303 Kegel

Runde 10

Knapper Sieg im Derby

VA Krems III : KSK Austria Kr. IV 2:4 Mp., 8:8 Sp., Ø 509 / +8 Kegel

Bis zur Hälfte lag unsere Mannschaft klar zurück. Nicht weil man schlecht spielte, sondern weil der Gegner stark aufstellte. 

Karin konnte nur Satz 1 gewinnen, verliert 74 Gesamtkegel. Herbert gewinnt 2 Sätze, am Ende fehlt ihm ein einziger Kegel zum Sieg. Mit 546 Kegel Mannschaftsbestleistung. Knapp dahinter Günter mit 544 Kegel. Von da weg drehte sich das Spiel, viele Sätze wurden gewonnen die 55 Minuskegel schrumpften. Und als Maria (502) im letzten Satz noch die -12 auf +8 Kegel umdrehte, war die Überraschung perfekt.

Runde 11

Saisonbestleistung im letzten Spiel vor der Pause

KSK Austria Kr. IV : ESV Krems II 5:1 Mp., 9:7 Sp., Ø 516 / +99 Kegel

Wenn man im letzten Spiel Bestleistung spielt, kann man schon traurig sein, dass die Herbstsaison vorbei ist. So geschehen in der C-Liga die in den letzten 2 Meisterschaftsspielen so richtig in Fahrt gekommen ist.

Den Grundstein legten Fini (510) und Günter (487) die sich knapp die Mannschaftspunkte erkämpften, nachdem Karin mit 482 leer ausging. Aber so richtig den Turbo zündete Herbert gegen seinen Ex-Verein. Nach Anfangsschwierigkeiten auf "seiner" 3er Bahn, sah man einen entzauberten Herbert. Mit 588 Kegel kegelte er Tagesbestleistung, gewann 3 Sätze und drehte die Gesamtkegel zum Sieg. 

588 Kegel sind für den Herbert auch Jahresbestleistung. Gratulation.

 

Der ESV Krems zog in der Winterpause seine Mannschaft von der Meisterschaft zurück. 

 

Runde 2

Remis knapp vergeben

KSK Austria Kr. IV:KSV VoBa Herzogenb.III1,5:4,5Mp., 7:9Sp., Ø476/-66 Kegel

Runde 3

Ein neuer Name beim KSK AUSTRIA KREMS

KSV Allersdorf II : KSK Austria Kr. IV 6 : 0 Mp., 14 : 2 Sp., Ø 419 / -320 Kegel

Auch wenn mit dem 0:6 und minus 320 Kegel die Niederlage sehr hoch ist, dürfen wir einen neuen Kollegen im Verein herzlich willkommen heißen und Markus für seine Keglerlaufbahn GUT HOLZ wünschen.

Im Spiel gegen Allersdorf war Josi mit 446 Kegel die Mannschaftsbeste.

Runde 4

2 Siege in einer Woche

KSK Austria Kr. IV : KSK Sitzenberg II 5 : 1 Mp., 11 : 5 Sp., Ø 484 / +93 Kegel

In der C-Liga läuft es super. Gegen den Tabellennachbarn legte man zu Beginn den Grundstein. Karin spielte persönliche Bestleistung, gewann mit 519 Kegel 4:0 und auch Erwin punktete. Am letzten Wurf überholte er seinen Gegner noch um 4 Kegel. Den 3. Mannschaftspunkt gewann Josi mit 488 Kegel. Hermann begnügte sich, den Kegelvorsprung zu verwalten. 

Runde 1

Auch das Nachtragsspiel souverän gewonnen

KSK Austria Kr. IV : KV U.R. Mank V 5 : 1 Mp., 11 : 5 Sp., Ø 483 / +139 Kegel

Im Nachtragsspiel der 1. Runde konnte man den zweiten Sieg der Woche feiern. Und wieder wurde es ein Ø von 483 Kegel. Bestleistung spielte diesmal Hermann mit 500 Kegel. Karin und Helmut punkteten jeweils mit 3:1 Satzsiegen. Nur Claudia musste sich knapp gegen Conny (kennt die Anlage in und auswendig) knapp geschlagen geben.

Runde 5

Zum dritten mal 5:1 gewonnen - SUPER

TSK Langenrohr III : KSK Austria Kr. IV 1:5 Mp., 6 :10 Sp., Ø 468 / +90 Kegel

Die Gunst der Stunde ausgenutzt und einen weiteren 5:1 Sieg eingekegelt haben Karin und "ihre 3 Männer". Karin machte zwar ihren Punkt (war nicht schwer), doch die Ergebnisse der Männer halfen zum Gesamtsieg.

Nur weiter so, macht Spaß über euch zu berichten.

Runde 6

Eine unglaubliche 5:1 Siegesserie

KSK Austria Kr. IV : KV U.R. Mank IV 5:1 Mp., 10 : 6 Sp., Ø 483 / +143 Kegel

Ein weiterer Sieg ist der C-Liga Mannschaft gelungen. Tagesbestleistung schaffte diesmal Rieger Hermann mit 508 Kegel, dicht gefolgt vom Weixelbraun Leopold mit guten 502 Kegel. Den dritten Mannschaftspunkt, nach einem 0:2 Satzrückstand, konnte Karin, sie kegelte um 2 Kegel mehr als ihr Gegner, gewinnen. Den Ehrenpunkt für die Gäste "überlies" Helmut dem stärksten Manker.

Runde 7

Wieder 5:1 - diesmal aber für den Gegner

KSK Ottenstein II : KSK Austria Kr. IV 5:1 Mp., 8 : 8 Sp., Ø 455 / -95 Kegel

Jede Serie hat einen Anfang und ein Ende. Die in der C-Liga mit 3 mal 5:1 Siegen wurde beendet.  

Den Ehrenpunkt rettete Karin mit der Mannschaftsbestleistung von 482 Kegel. Ihre 3 "Herren" Poldi, Hermann und Helmut gingen leer aus.

Runde 8

4* 500 = zu Null Sieg

KSK Austria Kr. IV : ESV St.Pölten III 6 : 0 Mp., 11,5 : 4,5 Sp., Ø512/+65 Kegel

Runde 9

persönliche Bestleistung reichte nicht aus

KSK Haitzendorf II : KSK Austria Kr. IV 5:1 Mp., 8,5:7,5 Sp., Ø 485 / -19 Kegel

An Erwin lag es nicht, denn mit 567 Kegel spielte er persönliche Bestleistung und Tagesbestleistung und konnte viele Kegel gewinnen.

Dem Ziel Punkte zu gewinnen, war Poldi am nächsten. Doch im letzten Satz verspielte er 20 Gesamtkegel. Satz und Spiel waren weg.

19 Kegel fehlten am Ende, um in der Tabelle einen weiteren Sprung nach oben zu machen. Diese Kegel hätten bei Fini und Karin auch noch fallen können. Taten sie aber nicht, vielleicht beim letzten Heimspiel.

Runde 10

am letzten Wurf das Remis gerettet

KSK Austria Kr. IV : VA Krems III 3:3 Mp., 9 :7 Sp., Ø 488 / -93 Kegel

Im letzten Spiel der C-Liga Mannschaft schaute alles nach einer Niederlage aus. Schuld war ein stark aufspielender Johann Ankerl, der mit 599 Kegel nicht nur alle 4 Sätze gewann, sondern auch für wichtige Gesamtkegel der Gäste sorgte. Da hatte Karin bzw. Helmuth keine Chance.

Günter (525), Fini (519) und Hermann (448) gewannen jeweils 3:1 in Sätzen und holten so die 3 Einzelsiege für ein Remis.

Kurioses Detail: Hermann verlor seine Gesamtkegelanzahl, rettete aber am letzten Wurf den Satz, sein Spiel und das Remis.