Spieljahr 2021/2022

NÖ Landesliga - Herren

 

vorne links nach rechts: ASCHENGESCHWANDTNER Christian,  WEISS Roman, GONDEK Pavel 

 

hinten links nach rechts: OHNESORGEN Johann, BRAUNSTEINER Guido, STEINDL Christian, VYCHODIL Jaroslav, PLOINER Herbert

ÖSKB Ergebnisdienst: Spielplan, Tabelle, Schnittlisten

Runde 11: Mannschaftsrekord durch Landesliga

KSK Austria Krems II : SPG Wr. N. 6:2 (18,5:5,5) 3444 : 3223

Und das sind die großen Gewinner der Runde. Mit einen Schnitt von 574 Kegel spielten Aschi und Co. neuen Mannschaftsrekord. Christian selbst hatte mit 599 Kegel die Tagesbest-leistung gespielt. 

Runde 10: Landesliga gewinnt auch auswärts mit starken Ergebnissen

ESV HW Wr. N. : KSK Austria Krems II 3:5 (8:16) 3205 : 3288

Tagesbester: VYCHODIL Jaroslav mit 604 Kegel
Tagesbester: VYCHODIL Jaroslav mit 604 Kegel

Erneut zeigte die zweite Mannschaft des KSK Austria Krems ein sehr gutes Mannschaftsergebnis. Der Gegner hielt gut mit, die Spannung auf Punkte war lange Zeit gegeben. Am Ende dann doch ein klarer, knapper Erfolg für die Gäste aus der Wachau.  

Zu Beginn wurde schon der Grundstein für den Sieg gelegt. Manuel (521) und Jaro gewannen ihre ersten 3 Sätze und somit auch die ersten 2 Mannschaftspunkte vorzeitig. Jaroslav spielte dabei die Tagesbestleistung von 604 Kegel. 

Aschi (547) und Pavel (543) mussten im Anschluss gegen starke Gegner den Ausgleich hinnehmen. Jeder der beiden holte ein 2:2 in Sätzen, wobei Christian 16 Kegel und Pavel 7 Gesamtkegel fehlten.

Als dann Roman und Christian Diem die ersten beide Sätze verloren, drohte das Spiel zu kippen. Aber in weiterer Folge drehten beide ihre Duelle noch um, und lagen nach 90 Wurf 2:1 in Sätzen voran. Roman (514) blieb am Ende punktelos. Christian holte mit 559 Kegel Satz- und Mannschaftspunkt und somit auch den verdienten 5:3 Sieg. 

Runde 1: Landesliga auch Ersatzgeschwächt siegreich

KSV U.U. Amstetten : KSK Austria Krems II 2:6 (12:12) 3260:3277

Ohne unsere Nummer 1 musste die Landesligamannschaft gegen die starken Amstettner auskommen. Doch von Beginn an zeigte man Siegeswillen und konnte gleich mit Pavel (573) und Diem Christian (571) zwei Topleistungen vorlegen. Beide spielten 2:2 in Sätze, konnten sich aber in der Gesamtanzahl der Kegel durchsetzen.

Auch Roman setzte sich mit 3:1 durch und gewann einen weiteren Mannschaftspunkt. Kapitän Christian fehlten am Ende 23 Gesamtkegel, was für Spannung auf den letzten Duellen sorgte.

60 Wurf vor Ende lagen beide Mannschaften gleich auf und alles war noch möglich. Erst im Schlusssatz setzte sich Aschi um +15 Kegel durch und holte sich um +7 Gesamtkegel den 4. Einzelpunkt. Und was machte Ersatzmann Johann? Der spielte hervorragende 535, verlor sein Spiel um 4 Gesamtkegel, was für einen 6:2 Sieg aber genügte.

Runde 2: Landesliga weiter erfolgreich, wenn auch knapp

KSK Austria Krems II : KSK Bad Erlach 5:3 (12,5:11,5) 3419:3271

spielte seinen 1. 600er für den KSK Austria Krems. DIEM Christian
spielte seinen 1. 600er für den KSK Austria Krems. DIEM Christian

Auch im 4. Spiel zeigten die Kegler der 2. Mannschaft ihr Klasse, und blieben mit einen Schnitt von 569 Kegel nur knapp unter der Bestleistung vom vorigen Heimspiel. Das dieses Spiel dann doch für Spannung sorgte, lag an einem an der guten Aufstellung der Gäste, zum anderen am mangelnden Glück. Denn nach 4 Spielern "hätte" es eigentlich schon 4:0 stehen können. Alex gewann mit 597 Kegel 3:1, genauso wie Christian der mit 605 Kegel seinen ersten 600er der Saison spielte. Auch Jaro kegelte gute 587 Kegel, doch er musste sich um 7 Kegel geschlagen geben. Schlimmer erging es dann noch Hansi, der zwar mit 550 : 544 seinen Gegner im Griff hatte, aber im Schlusssatz dann doch 2 Kegel fehlten um auch den Mannschaftspunkt zu gewinnen.

So stand es 2:2 in Mannschaftspunkten obwohl man mit 130 Gesamtkegel voran lag.

 

Als dann der Beginn von Pavel und Roman nicht nach Wunsch verlief, der Gegner die Sätze gewann, war man einen 4:4 schon sehr nahe. Erst das letzte Abräumen von Roman sicherte den 4. Sieg im 4. Spiel. 

Runde 3: Erste Niederlage

KSV Mistelbach : KSK Austria Krems II 6:2 (16 : 8) 3304 : 3240

Schon zu Beginn war unseren Jungs klar, dass die heimstarken Mistelbacher nur schwer zu schlagen sind. Hansi holte mit 584 Kegel zwar seinen Mannschaftspunkt, aber sein Gegner lies nie locker. So wie Manuels gegenüber als es 0:2 stand, Manuel aufholte und am Ende 4 Gesamtkegel verteidigte. Im Mitteldurchgang dann die Entscheidung. Jaro und Christian konnten "nur" 0,5 Satzpunkte ergattern. Das war zuwenig.

Pavel und Alex hätten bei Topleistung noch eine Niederlage verhindern können, doch nicht an diesem Tag. 

In der Tabelle liegen nun Mistelbach, Mank und Krems gleich auf.

Runde 4: Tabellenführer 7:1 besiegt

KSK Austria Krems II : KSK OMV Gänserndorf 7:1 (15,5 : 8,5) 3353 : 3309

Runde 5: erneut starke Leistung in der Fremde

KSK U. Orth II : KSK Austria Krems II 1 : 7 (8 : 16) 3328 : 3435

Ein weiteres sehr gutes Mannschaftsergebnis, sorgte für einen überlegenen Auswärtssieg. Tagesbestleistung zeigte Diem Christian mit 606 Kegel. Auch der Rest der Mannschaft (Ø 572) zeigte warum man an der Tabellenspitze steht.

Runde 6: Sieg mit mäßiger Leistung und nun wieder 1. 

KSK Austria Krems II : KV Auersthal 6 : 2 (13,5 : 10,5) 3201:3168

Nicht ganz in der stärksten Besetzung musste der Tabellenführer gegen Auersthal antreten. Pavel (566), Roman (561) und Manuel (560) holten sich die Mannschaftspunkt und 105 Gesamtkegel Vorsprung. Dieser Vorsprung schmolz noch bis zum Schluß, aber es reichte. Kapitän Christian gewann überraschend am Ende noch einen weiteren Punkt, was beim Resultat nach einen klaren Sieg ausschaut.

Runde 7: unglücklich verloren - 2. Niederlage der Saison 

KV Wr. Neudorf : KSK Austria Krems II 5 : 3 (12,5 : 11,5) 3228:3175

Wenn der Tabellenführer zu Gast ist beim Letzten, dann sollte das doch keine großen Probleme werden. Doch wenn die Heimischen über sich hinauswachsen, dann kann es schon mal spannend werden. 

Mannschaftsbester mit 562 Kegel, Petr Alexander
Mannschaftsbester mit 562 Kegel, Petr Alexander

Und so verlief auch das Spiel. Manuel verliert mit guten 545 Kegel, Pavel gewinnt um 2 Gesamtkegel mit 547 Kegel. Gesamtstand 1:1 mit leichtem Rückstand der Kremser. Weiter ging es mit Alex, er konnte sich erst nach dem 3. Dg. (168) absetzen und gewinnt um 61 Gesamtkegel. Christian verliert knapp nach einem 2:2 in Sätzen. Gesamtstand 2:2 mit ca. 40 Kegel Vorsprung für Krems. Johann und Johann sollten das am Ende doch richten? Doch die zwei Routines verloren auf den ersten 30 Wurf den gesamten Vorsprung und in weiterer Folge konnte nur Hansi seinen Rückstand noch in einen 3:1 Satzsieg umwandeln.

Da hilft es auch nichts, wenn die Kremser mit Ø 529,3 Kegel die beste Gastmannschaft in dieser Saison waren.

In der Tabelle liegen die ersten 3 Mannschaften ganz knapp beisammen.

Runde 8: Tabellenführung weg 

KV U. R. Mank : KSK Austria Krems II 5 : 3 (13 : 11) 3402 : 3269

Ein Déjà-vu von Runde 7:

  • Als Tabellenführer angetreten
  • Beste Leistung einer Gastmannschaft 
  • Gegner spielt Saisonbestleistung
  • Und wieder 3:5 verloren

Dabei begann alles nach Wunsch für die Kremser. Manuel (542) und Jaroslav (560) gewannen je 3:1 ihre Sätze und holten 38 Gesamtkegel. Doch dieser Vorsprung war schneller weg als man geglaubt hat. Auf einer Seite ist man selber Schuld, auf der anderen muss man dem Mittelduo der Manker, Manfred (608) und Michael (620) zu ihren persönlichen Bestleistungen gratulieren. Diese Ergebnisse drehten das Spiel komplett um und es stand nun 2:2 mit minus 139 Gesamtkegel. Ein Remis war für Alex und Hansi dennoch möglich. Und so wurde weitergekämpft. Satz 1 verlief für beide nach Wunsch. Dann startete der Manker Kapitän den Turbo, holte für seine Mannschaft den 3. Einzelsieg. Alex konnte noch mit der Mannschaftsbestleistung von 570 Kegel das Endergebnis verbessern.

In der Tabelle übernahm Mank mit diesem Erfolg auch die Führung. Die Kremser sind nun die Jäger für die Rückrunde. 

Runde 9: Ins Frühjahr verschoben 

KSK Austria Krems II : BSV Voith St. Pölten III . : . (xx : xx) .... : ....

Runde F 11: 3. Niederlage in Folge 

SPG ATV/SKV Wr. N. : KSK Austria Kr. II 5,5 : 2,5 (13 : 11) 3354 : 3290

Auch die Landesliga musste auf die Nr. 1 der Mannschaft, Jaroslav Vychodil verzichten.

Herbert half aus, hatte aber gegen die 604 Kegel seines Gegners keine Chance. 108 Kegel minus war schon sehr viel, also mussten Einzelpunkte her. Und das taten Messi (543) und Hansi (580). Auch Pavel "hätte" Voll punkten müssen. Doch ein 4er Streuer reichte nur zur Punkteteilung. Manuel lag schon 2:1 in Führung, am Ende fehlten bei 555 Kegel doch 12 Kegel. Roman unterlag mit guten 541 Kegel um 29 Gesamtkegel.  

Am Ende dann doch "Mitsorgen"
Am Ende dann doch "Mitsorgen"

Runde F 10: Langes zittern trotz Überlegenheit 

KSK Austria Kr. II : ESV HW Wr. Neustadt 5 : 3 (14,5 : 9,5) 3265 : 3108

Manuel und Jaroslav begannen stark, und sorgten mit 573 Kegel bzw. 608 Kegel  für eine solide 2:0 Führung mit 166 Kegel Vorsprung. Dennoch musste man lange warten, um die Niederlagenserie (Ann. 3 Spiele) zu beenden. Erst als Hansi mit 556 Kegel den 3 Einzelpunkt gewann, konnte die Überlegenheit der Gesamtkegel auch mit einen Sieg belohnt werden. 


Runde F 1: 672 Kegel und NUR ein Remis 

KSK Austria Kr. II : KSV U.U. Amstetten 4 : 4 (12,5 : 11,5) 3375 : 3261

Jetzt hat man einen Spieler der 672 Kegel erreicht, und dann wird "nur" ein Remis daraus. Aber der Reihe nach:

Jaroslav ist zur Zeit in Top-Form. Diesmal schaffte er mit 672 Kegel persönliche Bestleistung. Gemeinsam mit Franz (561) war man mit 2:0 und +182 Gesamtkegel in Führung. Und weiter? Leider keine Punkte mehr für Pavel (548), Hansi (546), Roman (544) und Christian (504).

 

"Schade, dass diese super Leistung von Jaro, für die Mannschaft unbelohnt bleibt. Dennoch Gratulation zu dieser Super Zahl".  


Runde F 2: Krimi bis zum Schluss 

Bad Erlach : KSK Austria Kr. II 3 : 5 (12 : 12) 3087 : 3103

Dieses Spiel der Landesliga war nichts für schwache Nerven. Schon in den ersten 2 Partien entschieden wenige Kegel über Punkt oder Niederlage. So fehlten Roman 5 Kegel im letzten Satz um zu punkten. Auf der anderen Seite setzte sich Manuel knapp durch und gewinnt mit 524 Kegel den Punkt. Im Mitteldurchgang etwas Entspannung für die Nerven. Jaroslav war mit seinen 592 Kegel sehr stark, Franz mit 476 zu schwach.

Also stand es nach 4 Spielern 2:2 mit leichtem Gesamtkegelvorsprung für Krems.

Doch dieser Vorsprung schrumpfte 30 Wurf vor Ende auf 0. Beide Mannschaften gleichauf. Erst ein gutes Finish von Hansi, und die zwei vergebenen Streuer der beiden Bad Erlacher, lies die Kremser als Sieger von der Bahn gehen.

Runde F 4: Mit Kampf zum Sieg

KSK OMV Gänserndorf : KSK Austria Kr. II 1 : 7 (9 : 15) 3196 : 3253

3 Teams kämpften bis dato um den Titel in der NÖ-Landesliga. Da konnte man im Vorfeld schon von einen "sehr wichtigen Spiel" sprechen.

Roman und Pavel legten den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Denn der Kampfgeist der beiden, trotz schlechten Beginn, war schon etwas besonderes. Roman gewann mit +3 Kegel, Pavel mit +9. Hätte genauso anders laufen können, doch in diesem Spiel nicht.

Und als dann Manuel und Jaroslav nach 90 Wurf je 3:0 in Sätzen führten, war das Remis vorzeitig gesichert. Jaro kam auf die Mannschaftsbestleistung von 564 Kegel, Manuel auf sehr gute 544. 4:0 in Mannschaftspunkte für Krems. Den Vorsprung der Gesamtkegel brachten die beiden Johann´s am Ende souverän über die Distanz. Hansi punktet mit 561 Kegel, Messi kämpfte tapfer, hatte gegen die 593 Kegel seines Gegners am Ende keine Chance.  

Um den Titel kämpfen weiterhin Mank, Krems und Gänserndorf. In den letzten 6 Runden ist weiterhin Spannung garantiert.

Runde F 5: Weiter im Kampf um den Titel dabei 

KSK Austria Krems II : KSK Orth II 6:2 (14 : 10) 3351 : 3313

Knapp gewonnen hat die Landesligamannschaft, und ist damit weiter im Kampf um den Titel mit dabei.

Manuel (568) und Jaroslav (573) setzten sich je 3:1 in Sätzen durch, und brachten die Mannschaft in Führung. Doch die Orther drehten das Spiel im Mitteldurchgang. Roman und Pavel konnten gegen die guten Leistungen der Gäste nicht mithalten, verlieren viele Gesamtkegel.

Die "alten" sollten es dennoch richten, und so gewannen Hansi (539) und Alex mit der Mannschaftsbestleistung von 582 Kegel die Sätze und beide Mannschaftspunkte.

Mit +38 Gesamtkegel wurde auch das Spiel dann klar gewonnen.   

Gänserndorf verliert in St. Pölten und somit bleiben für die letzte 5 Runden mit Mank und Krems nur noch 2 Teams übrig, die sich den NÖ-Landestitel ausmachen.

Runde F 7: Mit Rekord zum Sieg 

KSK Austria Krems II : KV Wr. Neudorf 6 : 2 (16,5 : 7,5) 3473 : 3288

Hansi Ohnesorgen, Pavel Gondek, Jaroslav Vychodil, Roman Weiss, Alexander Petr und Manuel Ohnesorgen. Gratulation
Hansi Ohnesorgen, Pavel Gondek, Jaroslav Vychodil, Roman Weiss, Alexander Petr und Manuel Ohnesorgen. Gratulation

Wenn Mannschaftsrekord gespielt wird, haben 6 Akteure mitgewirkt. Doch diesmal stechen 2 besonders hervor.

Roman Weiss und Manuel Ohnesorgen. Beide spielten Saisonbestleistung, beide gewannen 3:1 in Sätzen und stellten gemeinsam mit Jaroslav und Pavel auf 4:0 mit + 218 Vorsprung der Gesamtkegel. Alex und Hansi gingen diesmal leer aus, durften dennoch mit aufs Rekordmannschaftsfoto. 


Runde F 6: Kalt erwischt 

KV Auersthal : KSK Austria Krems II 5 : 3 (12 : 12) 3335 : 3294

Die ersten drei Auersthaler legten den Grundstein, für ihren Heimsieg. Jaroslav, Alex und Roman konnten zusammen nur in 2 Sätzen dagegenhalten. 

Pavel, Manuel und Hansi hatten "leichtere Aufgaben" und konnten mit ihren drei Mannschaftspunkten die 5. Niederlage der Saison "verschönern".

Runde F 9: Punktegleich Erster 

BSV Voith III : KSK Austria Krems II 2 : 6 (10,5 : 13,5) 3231 : 3258

Eine geschlossene Mannschaftsleistung war in diesem Spiel der Grundstein zum Sieg. Angeführt von Alex mit 559 Kegel bis Roman mit 506 Kegel konnten 4 Einzelsiege gewonnen werden. 

Bei der Gesamtkegelanzahl ging er bis wenige Wurf vor Ende noch sehr hin und her. Am setzten sich die Kremser um 27 Gesamtkegel durch.

 

Zur gleichen Zeit verliert Mank zu Hause überraschend 3:5. Somit ist der Kampf um den NÖ-Titel wieder offen, und in eigener Hand. Der große Showdown findet am 8.4. in Krems statt. Kommt vorbei und unterstützt uns.

Runde F 3: Der Meistertitel ist noch möglich 

KSK Austria Krems II : KSV Mistelbach 5 : 3 (15 :9) 3414 : 3353

Spiel beginnt bei ca. 9 Minuten!

Eine enge Partie im Nachtragsspiel der Landesliga gegen Mistelbach. Obwohl Jaro mit 613 Kegel und Pavel (588) uns mit +88 Kegel 2:0 in Führung brachten, konnten die Gäste, angeführt eines starken Sünder Karl (599), im Mittelduo das Spiel wieder ausgleichen. Bei Alex und Hansi lief auf den ersten 60 Wurf alles gut. Es schaute nach einem klaren Sieg aus. Doch die Mistelbacher Kegler nutzen die mäßige Leistung im 3. Satz aus, und holten Gesamtkegel auf. 

Alex rettete am Ende mit 570 Kegel den 3. Mannschaftspunkt und mit +61 Gesamtkegel auch noch klar das Spiel. 


Runde F 9: MEISTER der NÖ-Landesliga

KSK Austria Kr. II : KV Mank 6 : 2 (12,5 : 11,5) 3375 : 3337

In unserem letzten Spiel in dieser Saison, haben wir noch den Titel fixiert. Ein Sieg gegen Mank musste her, je höher umso besser. Denn Mank hat noch Nachtragsspiele und in diesen zwei Spielen, müssten sie auswärts hoch gewinnen.

Mit Jaro (578), Alex (571) und Roman (560) wurde der Grundstein zum Sieg fixiert. 3 Mannschaftspunkte und über 100 Gesamtkegel in plus. Doch wir wollten höher gewinnen. Dieses unterfangen wurde mal von Pavel (2:2 in Sätzen, -4 Kegel) und Christian (sein Gegner spielte 615) nicht erfüllt. Eine Satzpunktetrennung von Hansi im 3. Satz bescherte uns den 4. Einzelpunkt.

Reicht dies für den Titel?

Ja, es hat gereicht. Beide Teams stehen am Ende mit 33 Tabellenpunkte da, beide haben +49 Mannschaftspunkte, doch Krems hat mit 298 Satzsiege die Nase vorn.

Spiel beginnt bei ca. 5 Minuten!