Spieljahr 2021/2022

Superliga Damen

KSK Austria Krems - 1. Bundesliga Damen

Von links nach rechts: DOBNIK Josefine, KRAVCOVA Jana, WENCZLER Monika, JANITS Maria, MANDL Maria, SEBESTOVA Vendula, ADAMEK Claudia u. BAUER Josefine

Schlusstabelle

Schnittliste

Runde1:  Fehlstart in die neue Saison 

KSK Austria Krems : SK FWT-Comp. NK 1:7 (7:17) 3021 : 3295

Auch im Vorjahr war mit Neunkirchen in der 1. Runde ein schwerer Gegner zu Gast, und auch damals verlor man klar 1:7. 

Tagesbeste und Gewinnerin des Ehrenpunktes war Vendi mit tollen 581 Kegel.

 

Nächste Woche sind die Damen spielfrei.

Runde 2

KSK Austria Krems - spielfrei

Runde 3:  Favorit setzt sich klar durch 

KSK Austria Krems : BBSV Wien 0:8 (5,5:18,5) 3002 : 3296

Die Damen hatten gegen den Mitfavoriten auf den Titel keine Chance zu punkten.

"Zu Null ist hart, aber der Gegner hat sehr offensive dazugestellt, und mit 549 im Schnitt verdient gewonnen".

Unsere zwei Topleistungen von Vendi (563) und Jitka (534) wurden mit 604 bzw. 553 Kegel überspielt. 

Runde 4:  Damen verlieren erneut zu Null 

Sport Klub GÖC : KSK Austria Krems 8 : 0 (21:3) 3192 : 2330

Leider kann man nicht jede Person so gut kennen, um nicht doch noch eine Überaschung zu erleben. So erlebt beim schwierigen Auswärtsspiel in Wien.

Vendi spielte mit 532 Kegel als einzige das Niveau dieser Liga, blieb aber auch ohne Punktegewinn, so wie der Rest der Mannschaft die mit den Leistungen nicht zufrieden sein können.

 

Und die Wörter: "#Teamgeist, #aushelfen, #nicht im Stich lassen", sind für eine Person im Verein Fremdwörter. 

Wieder was gelernt für die Zukunft.

Runde 5:  Damen spielen Saisonbestleistung 

KSK Austria Krems : ASKÖ Steyr 1 : 7 (10 : 14) 3177 : 3255

Tagesbeste mit 594 Kegel, SIMKOVA Jitka
Tagesbeste mit 594 Kegel, SIMKOVA Jitka

Runde 6:  3. 500er fehlte 

DKV Schlaining : KSK Austria Krems 5 : 3 (11 : 13) 3042 : 3008

Schade, es fehlten wenige Kegel um die ersten Punkte zu gewinnen. Vendi (582) und Jitka (543) zeigten wie es geht. Mit wenigen Fehlwürfe kommt man auf gute Ergebnisse.

Ein dritter 500er fehlte aber, der hätte zur Überraschung gereicht. 

Runde 7:  Damen haben das Maximum erreicht 

KSK Austria Krems : KSV Wien 3 : 5 (8,5 : 15,5) 3054 : 3292

Mehr als die 3 Mannschaftspunkte war gegen die starken Wienerinnen nicht möglich. Vendy (560), Jitka (555) und Maria (531) holten mit gutem Spiel die Punkte. Der Rest der Mannschaft konnte keinen Satzpunkt gewinnen.  

Runde 8: 2:0 in Führung - doch am Ende wieder "nur" 3 Einzelpunkte 

KSK Austria Krems : BSV Voith St. Pölten 3 : 5 (11,5 : 12,5) 3055 : 3189

Überraschender Beginn der Damen. Simkova Jitka (556) und Janits Maria (545) gewannen ihre beiden Spiele und die Kremser Damen führten 2:0. Doch das Spiel drehte sich, als Claudia, Josi und Kapitänsfrau Maria 250 Gesamtkegel verloren. Vendi verbesserte mit ihren 4:0 Satzsieg und 557 Kegel noch das Endergebnis.

spielte Saisonbestleistung mit 545 Kegel, Janits Maria
spielte Saisonbestleistung mit 545 Kegel, Janits Maria

Runde 9: Und schon wieder 3:5 verloren 

SPG SKH/Post 1036 : KSK Austria Krems 5 : 3 (14 : 10) 3195 : 2908

spielte Saisonbestleistung mit 584 Kegel, Sebestova Veni
spielte Saisonbestleistung mit 584 Kegel, Sebestova Veni

Die 4. 3:5 Niederlage in Folge, wieder wurde das Maximum in dieser Damenmannschaft erreicht. Und zum 4. mal in Folge waren Vendi (584), Maria (532) und Jitka (526) die Gewinner der Mannschaftspunkte.

Warum will ein weiterer Punkt nicht gelingen? Das sollte in der kurzen Pause bis zum Rückrundenstart 2022 gelöst werden. Denn dann kann auch mal ein Tabellenpunkt in der Mannschaft gefeiert werden.  

Das Video zum Spiel beginnt bei Minute 6. 


Runde F 1: Zu Null gegen starken Tabellenführer 

SK FWT-Composites NK : KSK Austria Krems 8 : 0 (20,5 : 3,5) 3568 : 3130

Von den gezeigten Leistungen her (Ø521), kann man bei den Damen schon sagen: "Es war gar nicht mal so schlecht". Sieht man dann aber das Endergebnis, ist es leider eine unbelohnte Reise zum Tabellenführer nach Neunkirchen geworden. 

Mannschaftsbeste war wieder einmal Vendi mit 583 Kegel. Auch Jitka spielte mit 568 Kegel eine gute Quote. Doch gegen die Leistungen der heimischen (spielten mit 594 im Schnitt neuen Bahnrekord) hatten beide keine Chance. 


Runde F 2 

KSK Austria Krems spielfrei

Rd. 3: Gegner spielte Bahnrekord, Ehrenpunkt war das Maximum 

BBSV Wien : KSK Austria Krems 7: 1 (21 : 3) 3448 : 2942

Auch die Damen hatten gegen die Mitfavorisierten BBSV Damen keine Chance auf eine Überraschung. Der Bahnrekord der Wienerinnen sorgte für die hohe Niederlage. Einzig Vendi konnte mit 540 Kegel punkten. Der Rest der Mannschaft blieb unter 500 und ohne Satzgewinn. 


Runde F 4: Josi überrascht 

KSK Austria Krems : SK GÖC 2 : 6 (8 : 16) 3029 : 3165

Ausfälle tun immer weh, umso mehr wenn eine gute Mannschaft zu Gast ist. Mit dem Sport Klub GÖC aus Wien hatten wir es diesmal wieder mit einem Gegner zu tun, der sich unter den ersten drei der Liga wiederfindet. Wenn dann die aktuelle Nr. 2 und 5 ausfällt, wird es schwer zu punkten. Dennoch gelang es unseren Damen, 2 Mannschafts-punkte zu gewinnen. Einen holte die überragende Vendi, mit der Tagesbestleistung von 579 Kegel, den anderen Punkt gewann Josi mit 528 Kegel

Ein Debüt gab Alexandra Adamek. In ihrem ersten Meisterschaftsspiel erreichte sie 407 Kegel. 


F Runde 5: .. 

KSK Austria Krems 2 : 6 (8 : 16) 3029 : 3165

Vendi mit 571 Kegel und Maria mit 528 waren die einzigen über 500 Kegel und konnten ihre Duelle 4:0 bzw. 3:1 in Sätzen gewinnen. Der Rest der Mannschaft holte keinen einzigen Satzpunkt 😢.


Runde F 6: Erster Sieg in dieser Saison 

KSK Austria Krems : DKV Schlaining 6 : 2 (11 : 13) 3206 : 3169

Saisonbestleistung DOBNIK Josefine, 553 Kegel
Saisonbestleistung DOBNIK Josefine, 553 Kegel

Zu Beginn wurden durch Josi mit 553 Kegel und Maria Janits mit 517 Kegel zwei Mannschaftspunkte gewonnen. Beide setzten sich nach einen 2:2 in Sätzen knapp mit den Gesamtkegel durch.  

Im Mitteldurchgang dann ein kleiner Dämpfer was die Satzsiege anging. Denn Fini unterlag gegen die Beste Spielerin aus dem Bgld mit 0:4, und auch Jitka lag schon 0:2 zurück. Erst die Fehler ihrer Gegnerin brachte sie auf die Siegesstraße zurück. Im letzten Satz entschied ein Kegel zu Gunsten der Kremserin zum Mannschaftspunkt. 

 

3:1 lag man nun voran, doch man hatte 10 Gesamtkegel Rückstand. Das sollten Vendi und Maria Mandl aufholen.

spielte Saisonbestleistung mit 542 Kegel, MANDL Maria
spielte Saisonbestleistung mit 542 Kegel, MANDL Maria

Dass Vendi in dieser Saison sehr gut spielt und viele Kegeln spielen kann, ist man gewohnt und deshalb ist der 4:0 Satzsieg und 546 Kegel nicht wirklich überraschend, aber dennoch wichtig gewesen. Und auch Maria kann gut kegeln, nur in dieser Saison hat sie es noch nicht oft gezeigt. In diesem Spiel aber umso beeindruckender. Mit 542 Kegel Saisonbestleistung und wichtige Gesamtkegel für die Mannschaftswertung.

 

Mit einen Ø von 534 Kegel war dies das beste Spiel dieser Saison. GRATULATION 🏵️🥇🏵️

Runde F 7: nicht gut gespielt - am Ende zu null  

KSV Wien : KSK Austria Krems 8 : 0 (18 : 6) 3473 : 3111

Nur 6 Satzpunkte konnten unsere Damen in Wien ergattern. Für einen Mannschaftspunkt reichte es nirgends. Selbst Vendi mit ihren 562 Kegel ging leer aus. 


F Runde 8: Gegner zu stark 

BSV Voith St.P.  : KSK Austria Krems 7 : 1 (18 : 6) 3329 : 2971

Zu groß war der Klassenunterschied gegen die Voith - Damen. Mit einen Ø von 554 Kegel spielten die Heimischen Saisonheimbestleistung.

Unsere Mannschaftsbeste war diesmal Jitka mit 560 Kegel. Sie unterlag zwar um 4 Gesamtkegel, erreichte jedoch 3 Satzpunkte. Weitere 3 Satzpunkte teilten sich die restlichen 5 Damen und hatten dementsprechend keine Chance. 

F Runde 9: Wars dass mit der Damenmannschaft?

KSK Austria Krems : SPG SKH/Post SV 1036 1 : 7 (7 : 17) 3226 : 3297

SIMKOVA Jitka spielte Tagesbestleistung mit 581 Kegel
SIMKOVA Jitka spielte Tagesbestleistung mit 581 Kegel

In der letzten Runde der Saison trumpften unsere Damen nochmals so richtig auf. Angeführt mit einer Superleistung von Jitka (581 Kegel) konnten auch Mandl und Co. alle über 500 kegeln. Mit einem Schnitt von Ø 537,4 war dies sogar Saisonbestleistung. 

"Doch warum dann 1:7 verloren?" Das lag an den knappen Entscheidungen zu Gunsten der Gäste. Und weil zu Beginn zu viele Fehlwürfe passierten.

 

 

Die Damen beenden mit einen Sieg in der Saison 21/22 die Meisterschaft auf Platz 9. Der Klassenerhalt wäre gesichert, doch sehen wir die Damen in der Superliga wieder? Diese Frage bleibt offen. 

Spiel beginnt bei ca. 13 Minuten!