Spieljahr 2018-2019

A-Liga West

 

Von links nach rechts: Herbert PLOINER, Günter ECK, Roland KRETSCHMAYER und Manuel OHNSORGEN uvm. haben dazu beigetragen um MEISTER zu werden.

aktuelle Tabelle

Hier findet ihr alle Spielberichte der A-Liga Gruppe West 2018/19: 

Runde 2

Schlechter Auftakt in die neue Liga

KSK Austria Krems III : TSK Langenrohr 1 : 7 Mp., Ø 502 : Ø 537,7, -214 Kegel

Die Meistermannschaft der Vorsaison in der B-Liga wagte den Aufstieg in die A-Liga. Dass in dieser Liga das Niveau höher ist war absehbar, dass wir aber gleich zu Saisonbeginn 2 leistungsstarke dauerverletzte zu ersetzen haben, tut weh.

Und so auch die Niederlage mit 214 Kegel Differenz.

Mannschaftsbester war WEISS Roman mit 554 Kegel, 3:1 Satzsieger und Retter des Ehrenpunktes. 

Runde 1

In der Tabelle angeschrieben

KSK Austria Kr. III : KSV Herzogenburg II 6:2 Mp., Ø 510 : Ø 497,5, +73 Kegel

Glück und Unglück im ersten Paar, denn Christian gewinnt die Sätze 1-3 hauchdünn, kam auf 546 Gesamtkegel, und gewinnt kegelgleich den Mannschaftspunkt. Seinen 2:1 Vorsprung verspielte Herbert im letzten Satz, verliert um 11 Kegel. Das hätte nicht sein müssen, weil der Gegner keine 500 spielte. Schade

Franz überzeugt mit 530, und gewinnt 44 Gesamtkegel. 3 Kegel hätte Erwin gebrauchen können. Nach 0:2 in Sätzen lies sein Gegner nach, und machte es nochmal spannend. Aber wie gesagt, 3 Kegel fehlten.

Besser machten es Günter und Roland. Ohne zu glänzen holten sie beide Mannschaftspunkte und den ersten Sieg für die A-Liga Mannschaft.

Runde 3

Dieses Spiel geht in die Geschichte des Vereines ein

KSK Sitzenberg : KSK Austria Krems III 6:2 Mp., 15:9 Sp., Ø 457/-192 Kegel

Sitzenberg/Reidling - von dieser Bahn können viele Spieler und Spielerinnen immer wieder Erlebnisse berichten. Diesmal schreibt unser Poldi eine Geschichte über Fehlwürfe, die einen ganzen Satz füllen können. 30 mal ins Leere, absoluter Negativrekord. Dass damit kein gutes Ergebnis zustande kommt, ist auch erwähnenswert. Am Ende änderten seine 350 Gesamtkegel an der Niederlage nichts. Mannschaftsbester war Herbert mit 500 Kegel. Den 2. Mannschaftspunkt gewinnt Franz mit 467 Kegel. Sowas geschieht nur in Sitzenberg/Reidling. 

Runde 4

Starke Vorstellung führte zu einem knappen Sieg

KSK Austria Krems III : KSV Allersdorf 6:2 Mp., 12:12 Sp., Ø 521/+28 Kegel

Runde 5

Niederlage hätte auch weniger hoch ausfallen können

KSV Amstetten II : KSK Austria Kr. III 7:1 Mp., 18,5:5,5 Sp., Ø500/-175 Kegel

Der Sieg von Amstetten geht schon in Ordnung, sie waren besser. Aber bei 3 Duellen hätten auch die Kremser den Mannschaftspunkt gewinnen können. So gleich zu Beginn, als Erwin mit der persönlichen Bestleistung von 540 Kegel um 4 Kegel verliert. Oder Herbert, ihm fehlten nur 6 Kegel um zu punkten. Auch Poldi fehlten im 1. Satz 6 Kegel, die hätten zum Mannschaftspunkt gereicht.

 

So hat man nur durch Roland (528) den Ehrenpunkt gerettet. 

Runde 6

Heute hätte man punkten können

KSK Austria Kr. III : KSK Ottenstien 2:6 Mp., 13,5:10,5 Sp., Ø501/-13 Kegel

Ein Spiel, wo sich der Gegner mit den Leistungen zurückhält, SOLLTE zu Hause gewonnen werden. Mit 478 bzw. 479 Kegel darf der Gegner nicht punkten.

Herbert spielte mit 561 Kegel Tagesbestleistung und auch Franz kann mit seiner Leistung zu frieden sein. Und der Rest? Schaut auf den Spielbericht. 

Runde 7

Vorzeitig verloren wegen Verletzung

ESV St.Pölten II : KSK Austria Kr. III 6:2 Mp., 12:12 Sp., Ø457/-233 Kegel

Wenn, ja das gute wenn. Aber diesmal hätte man gepunktet, wenn Helmut bis zum Ende spielen hätte können.

 

Es lief gut zu Beginn, Franz gewinnt mit 501 Kegel, Günter mit 499. Und auch Herbert sah schon als Sieger aus, bis er auf den letzten Würfen seines Gegners noch übertrumpft wurde. Mit 522 Kegel spielte Herbert Mannschaftsbestleistung. 

 

Bis hierher lag man ca. 100 Kegel voran, und es stand 2:2. Doch das w.o. von Müllner kann keine Mannschaft so einfach wegstecken. Roland kam noch auf 506, was am Ergebnis keinen Einfluss mehr hatte. 

Runde 8

Große Personalsorgen

KSK Austria Krems III : KV U.R. Mank II 2:6 Mp., 10:14 Sp., Ø 509 / -52 Kegel

In vielen unserer Mannschaften sind Verletzte oder Dauerausfälle zu beklagen. Die A-Liga bekommt das voll zu spüren.

 

Dennoch wurde ein Ø von 509 Kegel erspielt. Tagesbestleistung erspielte Günter mit 546 Kegel. Gratulation an Hermann für seinen ersten Satzpunkt in der A-Liga.

Runde 9

Das war NIX

ESV St. Pölten : KSK Austria Krems III 8:0 Mp., 20:4 Sp., Ø 469 / -319 Kegel

Auch wenn man mit dem "letzten Aufgebot" in die Landeshauptstadt gereist ist, waren die Leistungen alles andere als gut. Kein einziger 500er bei den Kremsern, das schlechteste Einzelergebnis der Heimmannschaft (498) schafften nicht mal Herbert und Roland (492) als " Bestleistung" der Kremser.

 

Zur Zeit ist man froh, dass die Herbstsaison vorbei ist, das Frühjahr MUSS besser werden will man in dieser Liga verbleiben. 

Herbstendtabelle
Herbstendtabelle

Runde 1

Saisonbeginn verschlafen

KSV Herzogenb. II : KSK Austria Krems II 6:2 Mp., 19:5 Sp., Ø 494/-162Kegel

 

 

 

Lange Zeit mussten die Fans warten, bis der erste Satzpunkt gewonnen wurde. Zum einen war die gute Leistung der Gäste Schuld, zum anderen die mäßigen Leistungen in den eigenen Reihen.

Mit sich zufrieden sein können Erwin mit 519 und Manuel mit der Mannschaftsbestleistung von 527 Kegel. Roland "veschönerte" mit 508 Kegel noch das Ergebnis.

Runde 2

Nur Obmann Franz konnte überzeugen

TSK Langenrohr : KSK Austria Krems II 6:2 Mp., 17:7 Sp., Ø 504/-142Kegel

Runde 3

Immer noch ohne Punkte im Jahre 2019

KSK Austria Krems III : KSK Sitzenberg 2:6 Mp., 9:15 Sp., Ø 491/-111Kegel

Alles wurde versucht, um die Kegel zum Fallen zu bringen. Doch so richtig rund läuft es in der A-Liga noch nicht.

3. Spiel und zum Dritten mal 2:6 verloren. 

Doch auch hier gilt, weiterarbeiten und das gesetzte Ziel nicht aus dem Auge verlieren.

Mannschaftsbester war diesmal Roland mit 531 Kegel.

Die beiden Punkte konnten Erwin und Günter mit gutem Finish gewinnen.

Runde 4

Immer noch ohne Punkte im Jahre 2019

KSV Allersdorf : KSK Austria Krems III 6:2 Mp., 15,5:9,5 Sp., Ø 501/-38Kegel

Mit einem Ø von 501,2 war es keine schlechte Leistung in Allersdorf. Doch wieder muss man mit 0 Punkten heimfahren. Dabei wäre ein Remis leicht möglich gewesen. Neben den zwei Punktegewinnern Christian (521) und Roland (516) fehlten Franz 3 Kegel und Günter 15 Kegel auf weitere Mannschaftspunkte. Und wieviel Pech zur Zeit die Mannschaft hat, sieht man weil der Mannschaftsbeste Manuel mit 529 Kegel leer ausging. 

Runde 5

Im 10. Anlauf hat es geklappt

KSK Austria Kr. III :KSV U.U. Amstetten II 5:3 Mp., 13:11 Sp., Ø533/+60Kegel

"Alle Neune", sind eigentlich was gutes, aber 9 Niederlagen in Folge taten schon weh. Umso größer die Freude in der Mannschaft, dass die gute Leistung endlich mit Tabellenpunkte belohnt wurde.

Die Bestleistung in der Mannschaft spielte Hansi (551), dicht gefolgt von Roman (548), Manuel und Roland mit 540. Einen wichtigen Punkt machte Günter, dem der Austausch nach 60 Wurf drohte, sich zurückkämpfte, und noch punktete. Obmann Franz konnte gegen den besten Mostviertler nur in einem Satz überzeugen.

Runde 6

Ein weiterer Schritt um vom Tabellenende wegzukommen

KSK Ottenstein : KSK Austria Krems III 2:6 Mp., 11:13 Sp., Ø 509 /+55 Kegel

Zur Zeit läuft es gut für die A-Liga Mannschaft. Alle Spieler sind einsatzbereit, und alle ziehen an einem Strang um den Klassenerhalt zu erreichen.

In Ottenstein legte man fulminat los und die Punkte wurden von Franz (538), Manuel (531), Pavel (527) und Jaro (519) gewonnen und über 120 Gesamtkegel herausgespielt. Doch im Schlussdurchgang plötzlich wieder Spannung. Nach 90 Wurf waren Günter und Roland noch ohne Satzerfolg und es waren nur mehr 21 Gesamtkegel übrig. Erst die letzten 30 Wurf der beiden rettete den hochverdienten 6:2 Auswärtssieg.

Runde 7

Mit dem 3. Sieg in Serie dürfte der Klassenerhalt fixiert sein

KSK Austria Krems III : ESV St.Pölten II 6:2 Mp., 18:6 Sp., Ø 536 /+326 Kegel

"Darf schon gratuliert werden?", noch nicht ganz, aber es schaut schon sehr gut aus.

Und damit es so gut ausschaut, dafür sorgte der Obmann selbst mit seiner Tagesbestleistung von 572 Kegel. Starke Leistungen zeigten auch Pavel (565) und Hansi (547). Den 4. Einzelpunkt sicherte sich Manuel mit (515) dem es im ersten Satz sehr schlecht ging, aber einen starken 2ten 60iger spielte. Herbert und Roland gingen leer aus, was an den 2 Tabellenpunkte nichts veränderte.

In der Tabelle liegt man nun 2 Runden vor Schluss 3 Punkte vor dem Abstiegsplatz. Noch darf nicht gefeiert werden, aber bald. 

Runde 8

Knappe Niederlage gegen einen Titelfavoriten

KV Mank II : KSK Austria Krems III 6:2 Mp., 14:10 Sp., Ø 526 /-47 Kegel

Es fehlte nicht viel und der A-Liga Mannschaft wäre eine weitere Überraschung im Frühjahr gelungen. Franz und Hansi holten die 2 Mannschaftspunkte mit mäßigen Zahlen, und Manuel fehlten 9 Kegel für einen weiteren Punkt. Doch am Ende setzte sich der Mitfavorit in der Liga doch durch. 

Runde 9

Tabellenführer in der letzten Runde vom Thron gestoßen

KSK Austria Kr. III : ESV St. Pölten 7:1 Mp., 13 : 11 Sp., Ø 548 / +64 Kegel

Das war das Beste was man von der A-Liga in dieser Saison gesehen hat. Der Ø von 548,2 ist auch Mannschafts-bestleistung. GRATULATION

Einen ganz großen Anteil, an diesem hervorragenden Erfolg hatte Herbert, der sich nach 0:2 in Sätzen nicht aus der Ruhe bringen lies, und am Ende ganz starke 580 Kegel schaffte.

Eine Mannschaftsbestleistung spielt man nicht alleine, und deshalb gratulieren wir Guido (572), Roman (547), Franz (541), Roland (538) und Manuel (511) zu dieser Leistung. Letzterer war es auch, der den Gästen den Ehrenpunkt "überlies".  

 

Dieser Sieg entschied auch den Ausgang der Meisterschaft, Langenrohr steht nun als Meister fest.