Spieljahr 2022/2023

Bundesliga Ost

KSK Austria Krems - 1. Bundesliga Damen

vorne links nach rechts: OHNESORGEN Johann, OHNESORGEN Manuel, MACHALA David 

hinten links nach rechts: PETR Alexander, ASCHENGESCHWANDTNER Christian, VARAK Jan

ÖSKB Ergebnisdienst: Spielplan, Tabelle, Schnittlisten

Runde 1: Sieg der neuen Bundesligamannschaft

KSK Austria Krems : KSV Wien II 6 : 2 (13,5 : 10,5) 3461 : 3383

"Lasst uns die Aufgabe gut meistern", mit diesen Worten wurde die neue Saison in der Bundesliga-Ost für die Herren des KSK Austria Krems eingeleitet. Nach den vielen Abgängen im Sommer, wurde reagiert und eine neuformierte Mannschaft unter der Führung von Hansi gefunden. 

Der erste Gegner KSV Wien II (9. Platz im Vorjahr) und das noch zu Hause. Somit waren Punkte eingeplant. 

Den Beginn machten Manuel und Alex, und sie machten ihre Aufgabe sehr gut. Manuel zeigte mit sehr gutem Abräumen, dass er gut trainiert hat und für große Aufgaben bereit ist. 472 Kegel nach 3 Dg., 1,5 : 1,5 in Sätzen, der erste 600er war in Griffweite. Für Spannung war gesorgt. Jeder von den Keglern weis, der erste 600er ist der schwerste.

Am Ende - GESCHAFFT601 Kegel Gratulation

Für den Mannschaftspunkt reichte es nicht. Sein Gegner gewann mit 602 Kegel 2,5 Satzpunkte. 

Dafür holte Alex mit 2,5 Sp. den Mannschaftspunkt. 557 Kegel sein Endergebnis.

Gesamtstand 1:1 mit 4 Kegel Vorsprung für Krems. 

 

Hansi und Christian bildeten das Mittelduo. Auch hier ging es knapp her mit den Sätzen. Der Kapitän konnte am Ende doch noch mit 558 Kegel 3:1 gewinnen. Aschi leider nicht. Nach gutem Beginn schlichen sich immer mehr versteckte Fehlwürfe ein. Mit 545 Kegel durfte er heute "mit der Laterne gehen". 

Gesamtstand 2:2 mit 5 Kegel Rückstand.  

David und Neuzugang Jan sollten doch den Sack zumachen und den guten Beginn nach Hause spielen. Doch auch in diesen Duellen waren die Gegner, auf den ersten 30 Wurf, der "Spielverderber". In weiterer Folge setzten sich jedoch die Kremser ab und gewannen klar ihre Spiele.

Jan spielte 610 Kegel - Tagesbestleistung.

 

Man erreichte einen Mannschaftsschnitt von            576 Kegel.

Gratulation dazu.


Runde 2: Mit dem Rücken zur Wand eine starke Aufholjagd gestartet

ESV Leoben : KSK Austria Krems 4 : 4 (12,5 : 11,5) 3342 : 3364

Im Spiel der beiden SL-Absteiger ging es gleich zu Beginn sehr spannend her. Beide Kapitäne begannen aber sehr zurückhaltend. Mit vielen ungewöhnlichen Fehlwürfen beim Kremser Kapitän, verspielte er den Punkt gegen die vielen versteckten Fehler des Leobener. Ein Kegel fehlte am Ende zur Punkteteilung, 2 Kegel zum Punktgewinn. 

Aschi fand nicht richtig ins Spiel und konnte gegen die 600 seines Gegner nicht punkten. Auch ohne Mannschaftspunkt blieb Alex. Der mit 527 Kegel zwar gegen einen schlagbaren Gegner spielte, diesen aber nicht fordern konnte.

Als dann auch noch Jan mit 584 Kegel zu 562 Kegel ohne Mannschaftspunkt blieb, schaute es sehr düster aus.

Gesamtstand nach 4 Spielern: 4:0 in Rückstand und minus 70 Gesamtkegel. 

Manuel und David hatten wir noch im Talon. Und beide hielten sich an unser Motto in der Mannschaft:

"Aufgeben tut man einen Brief" 

Satz 1: Beide begannen mit 161 Kegel : 151, somit waren es noch -50 Gesamtkegel.

Beide gewannen auch Satz 2, diesmal wurden 30 Kegel aufgeholt. 

In Satz 3 fast Gleichstand. Nur 2 Gesamtkegel konnten gewonnen werden.

Im letzten Abräumen dann die Entscheidung zu Gunsten der Kremser. Sicher auch mit Hilfe eines nervös gewordenen Gegners der mit ansehen musste wie der Kegelvorsprung von Leoben schrumpfte.

Die 154 Kegel im Schlusssatz von David (588 Kegel, 4:0 Sp.) sicherten  mal den Mannschaftspunkt. Und Manuel? Ja der spielte sich mit hervorragenden 160 Kegel zum 2. 600er im 2. Spiel.  

Am Ende konnten wir uns mit +22 Gesamtkegel weitere Mannschaftspunkte sichern und doch noch ein 4:4 erspielen.

Fazit der beiden Kapitäne: "Gerechtes Remis oder doch unglücklich nicht gewonnen, das wird jeder der beiden Mannschaften anders interpretieren".   

Anbei der Link zum Spiel. Über YouTube zu öffnen


Runde 3: Im NÖ-Derby gegen Voith II die erste Niederlage der BL-Mannschaft

KSK Austria Krems : BSV Voith St.P. II 2 : 6 (8 : 16) 3392 : 3446

Sieg und Remis erreichte bisher die Kremser Mannschaft, nur einen Punkt hatten die Landeshauptstädter aus zwei Spielen. Für Spannung war gesorgt.

Zu Beginn zeigten die Kremser, dass sie in der Tabelle nicht zu unrecht unter den ersten drei zu finden sind. Manuel und Alex begannen auf den ersten 60 Wurf gut, wobei sich schon abzeichnete wie stark die Gäste sind. 

Auf den zweiten 60 Wurf dann ein ganz anderes Gesicht der beiden Kremser. Nach 120 Wurf lagen beide 1:3 zurück. Manuel kam auf 553 Kegel (-10) und Alex auf 528 (-60). "Zum Verstecken" war auch die Leistung von Kapitän Hansi mit 549 Kegel, der gegen die Tagesbestleistung seines Gegners (603) ohne Satzpunkt blieb.

Guido ersetzte den erkrankten Aschi und lieferte eine gute Leistung. In den Sätzen 2 (-4) und 3 (-3) ging es knapp her. Mit 571 Kegel (-7) unterlag Guido 1:3 in Satzpunkten. 

Gesamt lag man nun 0:4 zurück und hatte minus 137 Gesamtkegel. 

David mit 594 Kegel und Jan mit 597 Kegel gewannen zwar ihre Spiele, den großen Rückstand der ersten 4 Spieler konnten sie allerdings nicht ganz aufholen. 

"Am Ende steht die Null, doch nicht alles war schlecht.

Weiterkämpfen und gut regenerieren. Die Kugel ist rund, das Glück ein Vogerl und die Meisterschaft noch lange". 

Runde 4: ..

xx : KSK Austria Krems x : x (xx : xx) xxxx : xxxx

Runde 5: ..

KSK Austria Krems : xx x : x (xx : xx) xxxx : xxxx

Runde 6: ..

xx : KSK Austria Krems x : x (xx : xx) xxxx : xxxx